Zum Inhalt springen

Praxisnahes Trainingslager bereitet auf die Rückrunde vor

Gruppenbild WTL 2016 Die Teilnehmer des Wintertrainingslager 2016 vor dem Deutschen Haus in Bermutshain (Foto: Jens Heil)

Traditionell versammeln sich die Büdinger Spitzen- und Nachwuchsschiedsrichter Anfang Januar ein Wochenende lang zu einem Wintertrainingslager, um sich gemeinsam auf die Rückrunde vorzubereiten. Traditionell war auch der diesjährige Austragungsort: das Deutsche Haus in Bermutshain beheimatete die heimischen Schiedsrichter schon oft, so auch am vergangenen Wochenende.

„Praxisnah“ – das war das Wort, was nach zwei intensiven Tagen von den 20 Teilnehmern als Resümee gezogen wurde. Kreislehrwart Marcus Schmidt und sein Team hatten ein Programm nah am Fussballspiel mit vielen Videoszenen aus den Amateurklassen vorbereitet. Neben testartigen Programmpunkten, bei denen die Teilnehmer sich in die Lage von Top-Schiedsrichter versetzen und schwierige Entscheidungen treffen mussten, wurden in Gruppen auch gesamte Spiele analysiert. Aus den Vorträgen anschließend nahmen alle Teilnehmer etwas für die eigenen Spielanalyse mit.

Der zweite Fokus lag auf Konflikten. Ein Referat von Gruppenliga-Schiedsrichter Frank Pietruschka und ein Rollenspiel mit der direkten Konfrontation vermeintlich benachteiligter Spieler sollten vor allem Schlagfertigkeit und selbstbewusstes Auftreten schulen. „Ich kam ganz schön ins Schwitzen bei der Übung“, berichtet der junge Pascal Borck. „Jedes falsche Wort wurde mir direkt zum Verhängnis. Auf den Sportplätzen müssen wir uns mit den Äußerungen auch sehr in Acht nehmen, das war eine gute Erfahrung“, berichtet er weiter.

Am Abend kam auch der Spaß nicht zu kurz: in drei Gruppen konkurrierten die Teilnehmer bei zehn Mini-Spielen unter der Leitung von Verbandslehrwart Andreas Schröter und Marius Ulbrich und verlangten sich dabei alles ab. Am Ende behielt das Team um Lehrwart Marcus Schmidt die Oberhand, der sich über Ergebnis des Abendspiels und Verlauf des Lehrgangs sehr zufrieden zeigte: „So habe ich mir den Lehrgang vorgestellt, eine Genugtuung für den vielen Aufwand in der Vorbereitung. Jetzt gilt es diese Qualität, die wir hier erlebt haben, auch auf dem Platz umzusetzen. Dann haben wir am Ende der Saison vielleicht weitere Aufsteiger.“

Herausragenden Anteil an der Organisation dieser einmaligen Veranstaltungen, welche Jungschiedsrichtern eine Chance gibt von höherklassigen Schiedsrichtern zu lernen und sich das erste Mal zu zeigen, gilt dem Freundeskreis der Schiedsrichtervereinigung Büdingen rund um Präsident Gerhard Sinner!

Die Teilnehmer im Überblick: Dennis Blachnik (SG Ober-Mockstadt), Julia Boike (1. FFC Frankfurt), Pascal Borck (TSV Stockheim), Christian Brumm (SG Büdingen), Olaf Kehne (FSG Altenstadt), Florian Höhl (SV Ober-Lais), Volker Höpp (FSV Dauernheim), Matthias Kristek (KSV Aulendiebach), Frank Naumann (SV Ranstadt), Kai Neumann (FSG Altenstadt), Frank Pietruschka (KTSV Borsdorf-Harb), Stefan Schäfer (SG Ober-Mockstadt), Marcus Schmidt (SV Rohrbach), Rene Sauerwald (FSV Fernwald), Michael Tonecker (SV Altwiedermus) und Marius Ulbrich (Phönix Düdelsheim).

Gäste: Benjamin Strauch, Jens Heil, Patrick Kalbhenn, Gerhard Sinner (alle Freundeskreis der SRVGG Büdingen) und Andreas Schröter (Höchst, Verbandslehrwart).