Infos rund ums Pfeifen

Laune auf ein anspruchsvolles Hobby mit viel Bewegung? Interesse an einer Führungsposition, ohne gleich den Oberlehrer raushängen zu lassen? Lust auf freien Eintritt zu allen Fußballspielen bis zur Bundesliga? Wir haben da etwas…

In Deutschland gibt es rund 80.000 Schiedsrichter, die fast jede Woche unterwegs sind, um alle Spiele von der Kreisklasse bis zur Bundesliga zu leiten. Du willst auch  Schiedsrichter werden, hast aber erstmal ein paar Fragen, was nach der bestandenen Prüfung auf dich zu kommt? Oder du willst wissen, wie der Lehrgang abläuft und wie du dich anmeldest? Frag mich!

Ich selbst bin Schiedsrichter in der Gruppenliga, helfe dir gerne weiter und werde mich auch zu Beginn deiner Schiri-Laufbahn um dich kümmern – schreib mir einfach eine E-Mail!

 

Marcus Schmidt
Kreislehrwart

m.schmidt(at)schiedsrichter-buedingen.de

 

Hier habe ich schon einige Infos für dich zusammengestellt:

Das solltest du mitbringen
Wir empfehlen, den Neulingslehrgang frühestens mit 14 Jahren zu absolvieren. Wir freuen uns über ältere Schiedsrichteranwärter, die vielleicht erst vor kurzem ihre Fußball-Karriere beendet haben – Euch bieten wir bei entsprechender Eignung rasche Einstiegsmöglichkeiten in die Senioren-Spielklassen. Vor der Prüfung musst du Mitglied in einem Fußballverein werden – falls du keinen findest, helfen wir dir gerne. Du sollstest natürlich Interesse am Fußball haben und pro Jahr für mindestens 12 Einsätze Zeit haben. Hinzu kommen noch rund zehn Lehrabende pro Jahr, von denen du mindestens fünf besuchen musst. Lehrabende finden bei uns im Kreis Büdingen in der Regel am letzten Freitag im Monat statt. Im Bleichenbacher Gasthaus „Zur Traube“ treffen sich alle Schiedsrichter für rund eineinhalb Stunden, hören interessante Regelvorträge von höherklassigen Schiedsrichtern und diskutieren aktuelle Themen.

Deine Ausbildung
Fünf Ausbildungsabende innerhalb von zwei Wochen, hinzu kommen eine Vorbesprechung und der Prüfungstag. Dabei erklären wir dir die Grundzüge der Fußball-Regeln. Du wirst erstaunt sein, welche Regeln es im Fußball gibt! Wir kümmern uns aber auch nach dem Lehrgang weiter um dich: Regelmäßige Lehrabende, Seminare in der Sportschule und gemeinsame Ausflüge warten bei Interesse auf dich.

Deine Prüfung
Du musst Regelfragen in einem schriftlichen Test beantworten, hinzu kommt ein Lauftest. Keine Prüfungsangst – von uns wirst du gut vorbereitet.

Deine ersten Einsätze
Nach der Prüfung wirst du zunächst Jugendspiele leiten, wenn du dich engagierst und Talent besitzt, kannst du relativ zügig in den untersten Herrenligen pfeifen. Erfahrenen Fußballern, die vielleicht erst kürzlich ihre Karriere beendet haben, bieten wir bei entsprechender Eignung rasche Einstiegsmöglichkeiten in die Senioren-Spielklassen. Bei den ersten Spielen wird jeder von Euch durch uns unterstützt: Zu deinen ersten Einsätzen begleiten dich erfahrene Schiedsrichter, du bekommst Tipps zum Spielbericht, zur Organisation und natürlich ein Feedback zu deiner Spielleitung. Je nach Entwicklung und Alter kannst du als Assistent unsere Spitzen-Schiedsrichter in der Gruppenliga und in den Junioren-Hessenligen begleiten – im Team unterwegs zu sein macht noch mehr Spaß!

Dein Aufstieg
Bei Spielen auf Kreisebene entscheidet der Kreisschiedsrichterauschuss je nach Eignung über die Einsätze. Je mehr Begeisterung und Talent du an den Tag legst, desto individueller wirst du gefördert. Ab der Gruppenliga benötigt jeder Kandidat pro Spielklasse für gewöhnlich mindestens ein Jahr. Talentierte Nachwuchsschiedsrichter haben jedoch die Möglichkeit, über Fördermodelle schneller aufzusteigen. Ob du für eine höhere Spielklasse geeignet bist, stellen Schiedsrichter-Beobachter und der Schiedsrichterausschuss fest. Neben deinen Leistungen auf den Platz zählen auch Werte wie Zuverlässigkeit und Engagement zu den Aufstiegskriterien.

Deine Finanzen
Die Kosten für dein Schiri-Dress übernimmt in der Regel dein Verein. Viele Klubs erlassen dir übrigens auch den Mitgliedsbeitrag. Die Fahrtkosten zu den Spielen bekommst du ersetzt (0,30 € pro Kilometer), daneben gibt es abhängig von der Spielklasse eine Aufwandsentschädigung zwischen 10 € (Jugendspiele), 200 € (Regionalliga) und 3800 € (Bundesliga). Für den Sportplatz- und Stadionbesuch kannst du dir künftig das Eintrittsgeld sparen. Mit deinem Schiedsrichter-Ausweis erhältst du zu fast allen Spielen in Deutschland freien Eintritt – zumindest von der Kreisliga bis zur Bundesliga, oft auch bei internationalen Spielen (z.B. Champions League).

>> Der nächste Lehrgang im Kreis Büdingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *